Minister Guido Wolf empfängt Sternsinger im Ministerium der Justiz und für Europa

Datum: 05.01.2018

Kurzbeschreibung: Wolf: „Eine unserer ältesten und schönsten Traditionen.“

Am Freitag (5. Januar 2018) hat Minister Guido Wolf im Ministerium der Justiz und für Europa die Sternsinger der Domgemeinde St. Eberhard Stuttgart empfangen.

Vor den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ministeriums würdigte Wolf das Engagement der Sternsinger: „Die Sternsinger ziehen in diesen stürmischen Tagen von Haus zu Haus, segnen die Häuser und sammeln Geld für gute Zwecke. Damit folgen sie einer unserer ältesten und schönsten Traditionen und bereiten vielen Menschen im Land eine Freude. Dafür sage ich allen Beteiligten ein herzliches vergelt’s Gott!“

Die diesjährige Sternsingeraktion steht unter dem Titel „Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit“. Guido Wolf: „Kinderarbeit raubt Gesundheit, Bildung, Zukunftschancen. Diesen Teufelskreis zu durchbrechen ist eine der größten Herausforderungen weltweit. Umso mehr freue ich mich, dass die Sternsingeraktion dieses drängende Problem in die Öffentlichkeit rückt und Gelder für Betreuungs- und Bildungsangebote sammelt. Bildung statt Ausbeutung, das macht Kinder stark und gibt ihnen alle Chancen für ihre Zukunft.“

In der Domgemeinde St. Eberhard haben sich in diesem Jahr erstmals Erwachsene im Alter von 20 bis 60 Jahren zusammengefunden, die bereits in jungen Jahren als Sternsinger aufgetreten waren. Die Gruppe besuchte verschiedene öffentliche Institutionen, darunter auch den Landtag und mehrere Ministerien.

 

Sternsinger im Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Württemberg



Bildunterschrift:

Minister Guido Wolf (vierter von rechts) mit Sternsingern der Domgemeinde St. Eberhard im Justizministerium.

 

Fußleiste